Weitere Nachrichten

Statement von Superintendent Heiner Montanus zum Nahostkonflikt.

> mehr

Gelsenkirchen – Rund 900 Menschen waren dem Aufruf zum Gedenken an die Opfer der Novemberpogrome 1938 gefolgt. Neben vielen weiteren Initiativen, Parteien und Verbänden gehört auch die Evangelische Kirche Gelsenkirchen und Wattenscheid zur Demokratischen Initiative, die damit gegen Diskriminierung und Gewalt, für Menschenrechte und Demokratie eintritt.

> mehr

Ganz herzlich möchten wir Sie auf ein Konzert-Highlight am letzten Wochenende im November hinweisen: Gleich drei Gelsenkirchener Chöre musizieren gemeinsam die berühmte ‚Petite Messe solenelle‘ des italienischen Opernkomponisten Giaocchino Rossini.

> mehr

Gelsenkirchen - „Für die Menschen da sein, sie so annehmen, wie sie kommen und sich dem stellen, was sie mitbringen. Mit ihnen auf dem Weg sein. Das sind meine Vorstellungen davon, warum sich Kirche an solchen Orten besonders engagieren soll.“ Die Leiterin des evangelischen Jugendreferats, Barbara Eggers, hatte die Idee zu diesem gemeinsamen Jugendtreff der Falken, der Katholischen Jugendsozialarbeit und der Evangelischen Jugend an der Ückendorfer Straße.

> mehr

Gelsenkirchen - Die intensiven Vorbereitungen des ehrenamtlichen Teams waren bereits beim Betreten der Kirche sichtbar. Überall im Innenraum waren verschiedene Stationen aufgebaut, die den Besucher*innen die Möglichkeit gaben, sich auf unterschiedliche Weise mit ihrem Glauben auseinanderzusetzen. Seit vielen Jahren erfreut sich die ThomasMesse großer Beliebtheit und zieht regelmäßig suchende Menschen an, die ihren Glauben neu entdecken wollen.

> mehr

Die Demokratische Initiative Gelsenkirchen ruft am 9. November 2023 zum Gedenken an die Opfer der Novemberpogrome 1938 auf! Treffpunkt ist um 18:15 Uhr am Schloss Horst (Vorburg), Turfstraße 21. Um 18:30 Uhr beginnt der Schweigezug zum Mahnmal für die jüdischen Zwangsarbeiterinnen auf dem Friedhof Horst-Süd, wo um 19 Uhr die Kundgebung stattfindet.

 

> mehr

Gelsenkirchen | Die Situation in Israel ist schockierend. Sie macht auch Menschen in Gelsenkirchen und Wattenscheid Angst. Vor allem Menschen jüdischen Glaubens. Daher hat Superintendent Heiner Montanus der Jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen geschrieben. Den Brief finden Sie hier veröffentlicht.

> mehr
Bild: EKvW

Bielefeld - Kletterkirche, Herberge auf Zeit und diakonisches Miteinander - Die Kirche der Zukunft braucht weiter kreative Ideen. In diesen Zeiten vielleicht mehr denn je. Sie braucht Projekte, die neue Formen des christlichen Glaubens entwickeln, besondere Zielgruppen ansprechen, Kirche im Stadtteil sichtbar machen und Menschen – über Konfessionsgrenzen hinweg – verbinden.

> mehr

Gelsenkirchen/Wattenscheid - Immer mehr Seniorinnen und Senioren leben allein, oft weit von ihren Familienangehörigen entfernt. Umso bedeutender sind für diese Menschen verlässliche Anlaufstellen – so wie die Seniorentreffs in den Gemeinden im Evangelischen Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid.

> mehr

WATTENSCHEID – Fröhlich und voller Tatendrang marschieren Luna, Maksymilian und die anderen Vorschulkinder an diesem Oktobermorgen vom evangelischen Familienzentrum an der Harkortstraße hinüber zum Wattenscheider Friedhof. Dessen Leiter, Holger Sense, begleitet die muntere Kindergartentruppe mit deren Erzieherinnen und zieht ein Wägelchen voller Blumenzwiebeln hinter sich her

> mehr

Archiv

Superintendent Rüdiger Höcker nahm Stellung zu der Handlungsempfehlung. Diese steht für zukunftsfähige Einrichtungen für Kinder, aber auch für Veränderungen im Kirchenkreis. FOTOS: CORNELIA FISCHER

Die Kreissynode hat sich mit der Zukunft der evangelischen Kindergärten befasst

> mehr

Diakoniefest zur Flüchtlingshilfe im Ruhrgebiet

> mehr
Auf dem Sommerfest experimentieren kleine Forscher neugierig mit Wasser und verstehen dabei spielerisch physikalische Phänomene

Der Kindergarten Sterntaler hat die Zertifizierungsplakette der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" erhalten

> mehr

Die Emmaus-Kirchengemeinde hat mit Tanzmäusen, einer Schnecke und vielen Freunden das Gemeindefest gefeiert

> mehr

Sie verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 64 Jahren.

> mehr
Sicherheit in den Kirchengemeinden: Im zweitägigen Seminar lernten ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter von Ulrich Braß, wie Sicherheits-Standards umzusetzen sind.

Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende sorgen zukünftig in den Kirchengemeinden für Sicherheit

> mehr

Nachrichten durchsuchen

Archiv