Neuer Heimbeirat

Gremium wirkt bei Angelegenheiten des Heimbetriebes mit

Der neue Heimbeirat: Claudia Weide, Rudolf Klett, Waltraud Homburg, Eugen Krause und Anneliese Bretschneider (von links)

GELSENKIRCHEN – Im Evangelischen Seniorenstift an der Husemannstraße ist ein neuer Heimbeirat gewählt worden, der sich aus vier Bewohnerinnen und Bewohnern und einer Angehörigen zusammensetzt. Schon allein das Alter der Beiräte birgt für einen reichen Erfahrungsschatz: Anneliese Bretschneider (93 Jahre), Waltraud Homburg (80 Jahre), Rudolf Klett (89 Jahre) und Eugen Krause (91 Jahre). Claudia Weide, Angehörige eines Bewohners, ist mit 45 Jahren die Jüngste im Bunde. „Ich freue mich, über die Bereitschaft und das Engagement unserer neuen Heimbeiratsmitglieder“, so Bärbel Böning, kommissarische Einrichtungsleiterin. „Besonders schön finde ich, dass wir mit Frau Weide auch eine engagierte Angehörige für dieses wichtige Gremium gewinnen konnten.“ 

Durch den Heimbeirat wirken die Bewohnerinnen und Bewohner des Evangelischen Seniorenstiftes bei Angelegenheiten des Heimbetriebes wie Unterkunft, Betreuung, Aufenthaltsbedingungen, Heimordnung, Verpflegung und Freizeitgestaltung mit. Vorgesehene Maßnahmen, die den Heimbetrieb betreffen, müssen dem Heimbeirat vor der Einführung umfassend erörtert werden und die Anregungen und Bedenken des Gremiums müssen in die Überlegungen und Entscheidungen einbezogen werden.

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Die Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.