Markenzeichen der Evangelischen Kirche

145 Männer und Frauen leiten zwölf Evangelische Kirchengemeinden

Das neue Presbyterium der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde Gelsenkirchen: Untere Reihe von links: Ilona Hackbarth, Jennifer Hill, Anja Primus, Volker Blase, Dieter Kidzun, Werner Göbelsmann, Pfrn. Kirsten Sowa. Miittlere Reihe von links: Pfrn. Sonja

Eines von Zwölfen - das neue Presbyterium der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde Gelsenkirchen. Untere Reihe von links: Ilona Hackbarth, Jennifer Hill, Anja Primus, Volker Blase, Dieter Kidzun, Werner Göbelsmann, Pfrn. Kirsten Sowa. Miittlere Reihe von links: Pfrn. Sonja Timpe-Neuhaus, Pfrn. Andrea Hellmann, Christian Eils, Ernst Stachorra, Holger Leyk, Nicole Seier, Karin Skrodzki, Volker Pietrzak, Sylvie Nordhaus-Ochs, Barbara Schlue. Obere Reihe von links: Pfr. Andreas Chaikowski, Pfr. Friedrich Stahlhut, Dirk Blum, Anke Jedamzik, Pfr. Rolf Neuhaus, Wolf-Rainer Borkowski, Rolf Rauschendorf. Es fehlen auf dem Foto Saskia Wnuk, Pfr. Peter Gräwe und Pfr. Klaus Bombosch. PHOTO CORNELIA FISCHER

GELSENKIRCHEN – Am Sonntag, 6. März, wurden in ganz Westfalen die Presbyterinnen und Presbyter in besonderen Gottesdiensten in ihre Ämter „eingeführt“ – so heißt es im offiziellen Kirchendeutsch. Auch die zwölf Gelsenkirchener Evangelischen Kirchengemeinden stellten ihre neuen Presbyterien in den Mittelpunkt ihrer Festgottesdienste - in der Apostel-Kirchengemeinde feierte man eine Woche später am 13. März.

Die Amtszeit eines Presbyters oder einer Presbyterin dauert vier Jahre. Entsprechend finden alle vier Jahre Kirchenwahlen statt – allerdings nur da, wo sich mehr Personen bewerben als Plätze zur Verfügung stehen, diesmal nur in der Emmaus-Kirchengemeinde und in der Kirchengemeinde Wattenscheid (Mitte), wo am 14. Februar gewählt wurde.

61 Männer und 84 Frauen leiten nun in den nächsten vier Jahren die zwölf Kirchengemeinden. Zusätzlich gehören die Gemeindepfarrer und -pfarrerinnen den Presbyterien an. Das größte Leitungsgremium hat die Trinitatis-Kirchengemeinde mit 26 Mitgliedern (einschließlich der vier Pfarrstellen), das kleinste haben die Kirchengemeinden Heßler und Wattenscheid-Leithe mit je 7 Mitgliedern (einschließlich einer Pfarrstelle)

Ob Gebäudemanagement, Verantwortung für die Angestellten, die Wahl der Pfarrerinnen und Pfarrer oder die Festlegung der Gottesdienstzeiten – Presbyterinnen und Presbyter tragen große Verantwortung. Sie tun dies ehrenamtlich und sind häufig noch weit über die monatlichen Sitzungen hinaus in ihren Gemeinden engagiert.

„Sie sind ein Markenzeichen der evangelischen Kirche. Sie opfern unzählige Stunden ihrer Freizeit und sind mit Herz und Verstand dabei“, sagt Rüdiger Höcker, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Gelsenkirchen und Wattenscheid. „Wir sind dankbar, dass sie sich für diesen Dienst zur Verfügung stellen. Ich wünsche ihnen allen für ihren Dienst in schwierigen Zeiten Mut, Neues zu wagen, Gelassenheit, wenn Dinge ihre Zeit brauchen, kurzum Gottes reichen Segen.“

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Zwei Krankenhäuser gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.