Kirchliches Leben fördern

Kunstausstellungen und Kirchenrestaurierung: Aktiver Verein in Gelsenkirchen Bismarck stemmt in der Christuskirche viele Projekte

In der Christuskirche gibt es noch viel zu tun! Von Links: Friederike Eßer, Pfarrer Dieter Eilert und Benjamin Bork

Die Christuskirche der Apostel-Kirchengemeinde ist derzeit eingerüstet.

Die vielleicht schönste Toilettenanlage in einem Gotteshaus wurde durch die intensive finanzielle Unterstützung des Fördervereins mit ermöglicht. Für die Umgestaltung der Christuskirche zu einem Gemeindezentrum steuerte der Verein 30.000 Euro bei. Es entstanden Räume, die durch Verglasung vom Kirchraum abgetrennt und doch mit ihm einzigartig verbunden sind.

Und wer sich dieser Tage der Kirche am Trinenkamp nähert, sieht die jüngsten Aktivitäten schon von weitem. Hoch oben auf dem steilen Dach sind Handwerker dabei, der Kirche einen neuen Dachstuhl und neue Ziegel zu verpassen. Diese dringend nötige Sanierung  unterstützt der Förderverein mit mindestens 50.000 Euro. Damit noch mehr zusammen kommt, haben sich die Mitglieder etwas einfallen lassen. Spendenwillige können Dachziegel – Patenschaften übernehmen, so gibt es etwa für eine 20 Euro – Spende eine Urkunde mit zwei Mini – Dachziegeln darauf.

Erklärtes Ziel des 2006 gegründeten Vereins ist es, den Erhalt der im neugotischen Stil errichteten Christuskirche als Baudenkmal zu unterstützen. Vielfältige ideelle, finanzielle und praktische Förderung haben sich die knapp 120 Vereinsmitglieder auf ihre Fahnen geschrieben.

So wurde etwa die Restaurierung der Schäferbilder mit 7600 Euro finanziert. In Nischen in der Ostwand der Kirche wurden Gedenktafeln für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs angebracht. Rudolf  Schäfer, zur damaligen Zeit als evangelischer Kirchenmaler bekannt, stattete diese Nischen 1924 oberhalb der Gedenktafeln mit Passionsgemälden aus. Diese Gemälde wurden im Frühjahr letzten Jahres, als die Christuskirche pandemiebedingt für Gottesdienste geschlossen war, aufwändig restauriert.

Seit nunmehr 16 Jahren unterstützt der Förderverein verschiedenste Projekte der Christuskirche. So auch den Einbau einer neuen, wenn auch gebrauchten Orgel im Altarraum. Früher erklang sie in der Gnadenkirche, nun wird sie in der Kirche am Trinenkamp die Gottesdienste musikalisch begleiten.

Und immer wieder wirbt der Verein um neue Mitglieder und um Spenden für die nächsten Projekte. „Auch Menschen, die aus der Kirche ausgetreten sind oder die längst nicht mehr hier in der Gemeinde wohnen, unterstützen uns mit ihren Spenden“, freut sich Dieter Eilert über den guten Zuspruch.

Der Gemeindepfarrer  als 1. Vorsitzender, Friederike Eßer und Benjamin Bork vom Vorstand des Vereins blicken schon voller Vorfreude auf das nächste, bald anstehende Event. „Luther under cover“, eine Ausstellung rund um Martin Luther, mit einer recht ungewöhnlichen Fotoaktion, soll am 1. Juni in der Christuskirche eröffnet werden.

Ein aktiver Verein, der sich mit viel Herzblut für kirchliches Leben, Kunst und Kultur und den Erhalt der Christuskirche in Gelsenkirchen – Bismarck immer wieder stark macht. 

Text: Frauke Haardt-Radzik

Fotos: Cornelia Fischer

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Die Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.