Ausblick und oder Durchblick !?

Künstlerin Gabriele Tolksdorf lädt mit ihren Arbeiten im Gemeindezentrum Alte Kirche zur Diskussion ein

1. Ausstellung „Sichten – Ausblick oder Durchblick“: Künstlerin Gabriele Tolksdorf und Pfarrer Frank Dressler vor den Arbeiten. FOTO: FRITZ-WICHO HERRMANN-KÜMPER

1. Ausstellung „Sichten – Ausblick oder Durchblick“: Künstlerin Gabriele Tolksdorf und Pfarrer Frank Dressler vor den Arbeiten. FOTO: FRITZ-WICHO HERRMANN-KÜMPER

WATTENSCHEID – Grenzen die horizontalen blauen Balken im Vordergrund den Betrachter der virtuellen Landschaft in der Ferne aus oder schärfen sie dessen Blick durch die Zwischenräume auf den Hintergrund? Das thematisieren die Bilder der neuen Ausstellung „Sichten – Ausblick oder Durchblick“ im Foyer des neuen evangelischen Gemeindezentrums Alte Kirche der Evangelischen Kirchengemeinde Wattenscheid. Die ortsansässige Künstlerin Gabriele Tolksdorf stellt dort ab sofort zwei große farbige Werke (120x160 cm) zum Thema aus. Sie lädt die Besucher ein, beim Betrachten die verschiedenen Standpunkte zu beziehen.

Mit einem gut besuchten Gottesdienst eröffnete Pfarrer Frank Dressler die Ausstellung. Dabei forderte er in der Predigt mit "Was siehst Du? Nicht irgendwer anders, sondern Du?", die Zuhörer auf, sich ein eigenes Bild von den Werken zu machen. Dressler: "Das ist typisch evangelisch: ein eigenes Verhältnis bekommen zu Gott und der Welt."

Zwei mögliche Bild-Perspektiven setzte der Pfarrer hinzu: "Erkenne deine Grenzen" und "Suche die Weite Gottes". Zu letzterem zitierte er aus Psalm 18: "Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen". "Das können auch wir erfahren. Hier im Gottesdienst und in der Gemeinde stellen wir uns in die Weite Gottes, setzen uns seinem Wirken aus, begegnen dem lebendigen Gott, der Türen öffnet und Grenzen sprengt, uns vergibt, heilt, lebendig macht", so der Pfarrer weiter.

Ins Werk von Tolksdorf führte Ingo Menzler, Pfarrer in Ruhestand und Künstler, ein. Dabei skizzierte er das Interesse der Künstlerin, mit den Bildern – wie schon die Predigt zeigte – dem Betrachter unterschiedliche Zugänge zu den Arbeiten zu ermöglichen und sich des eigenen Standpunktes bewusst zu werden. "Die informelle Malerei von Tolksdorf sind Kunst, die unmittelbar und sinnlich von den Betrachtern erlebt werden kann. Das bedeutet die Bilder sind ohne jedes Vorwissen erfassbar", betonte er. Sein Fazit fasste er in ein Zitat des ehemaligen Film- und Theaterregisseurs Christoph Schlingensief: "Kunst wird erst dann interessant, wenn wir vor etwas stehen, das wir nicht gleich restlos erklären können." WH


Öffnungszeiten außerhalb des Gottesdienstes: Mo und Mi, 9.30-12.30 Uhr, Di 9.30-15.00 Uhr, Fr. 8.00-12.30 Uhr, Do 9.30-12.30 Uhr und 15.00-18.00 Uhr. Kontakt zur Künstlerin: www.gabriele-tolksdorf.de.

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Zwei Krankenhäuser gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.