Osterhasen mit fairen Pfoten

GEPA-Nikoläuse bekommen eine zweite Chance

Die GEPA-Nikoläuse (vorne rechts) wurden eingeschmolzen und die backfrischen Osterhasen mit deren Schokolade verziert. Christian Zipper (rechts) und sein Mitarbeiter Sascha Bartholome legten sich dafür kostenlos ins Zeug – und hatten sichtlich Spaß dabei.

Die GEPA-Nikoläuse (vorne rechts) wurden eingeschmolzen und die backfrischen Osterhasen mit deren Schokolade verziert. Christian Zipper (rechts) und sein Mitarbeiter Sascha Bartholome legten sich dafür kostenlos ins Zeug – und hatten sichtlich Spaß dabei.

Die Bäckerei Zipper stellte auch den komfortablen Transport der 1000 Hasen zum Gemeindezentrum Thomaskirche sicher. Hannah Gruner (links, Jugendreferentin der Christus-Kirchengemeinde Buer) und Pfarrerin Mirjam Domke halfen Christian Zipper beim Beladen des Transporters.

Die Bäckerei Zipper stellte auch den komfortablen Transport der 1000 Hasen zum Gemeindezentrum Thomaskirche sicher. Hannah Gruner (links, Jugendreferentin der Christus-Kirchengemeinde Buer) und Pfarrerin Mirjam Domke halfen Christian Zipper beim Beladen des Transporters.

Im Gemeindezentrum Thomaskirche (Berger Feld) verbreitete sich ein köstlicher Duft nach frisch gebackenem Hefeteig, als Pfarrerin Dr. Elga Zachau (links), Hannah Gruner und Pfarrerin Mirjam Domke die Osterhasen in Tüten verpackten. FOTOS: CORNELIA FISCHER

Im Gemeindezentrum Thomaskirche (Berger Feld) verbreitete sich ein köstlicher Duft nach frisch gebackenem Hefeteig, als Pfarrerin Dr. Elga Zachau (links), Hannah Gruner und Pfarrerin Mirjam Domke die Osterhasen in Tüten verpackten. FOTOS: CORNELIA FISCHER

GELSENKIRCHEN – Bei all den schlimmen Nachrichten der letzten Monate, hier kommt mal etwas, das Freude bringt: Fair gehandelte Schokoladen-Nikoläuse erfahren pünktlich zum Osterfest eine schmackhafte Verwandlung.

Die ehemals von der GEPA gespendeten Nikoläuse waren nach Weihnachten übrig geblieben und wurden vom Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung, kurz MÖWe, in Dortmund, an verschiedene Einrichtungen verteilt. Auch die Christus-Kirchengemeinde Buer hatte 500 dieser Nikoläuse ergattern können.

Pfarrerin Dr. Elga Zachau hatte eine Idee und nahm Kontakt zur ortsansässigen Bäckerei Zipper auf. Inhaber Christian Zipper war sofort begeistert. Kostenlos hat er die Nikoläuse eingeschmolzen und rund 1000 Osterhasen aus Hefeteig gebacken. Im letzten Schritt bekamen die Hasen kleidsame und leckere Söckchen angezogen – aus der eingeschmolzenen Nikolaus-Schokolade.

Frisch herausgeputzt werden diese als Symbol des Neubeginns und der Freude nun an Kinder in evangelischen Kitas im Gelsenkirchener Norden, als Dankeschön an die Konfirmanden und Konfirmandinnen, die trotz homeschoolings mit viel Engagement beim digitalen kirchlichen Unterricht weiter dabei sind, und an Kinder im Bergmannsheil Buer verteilt.

Die Pfarrerinnen Mirjam Domke und Elga Zachau wollen damit Kindern in diesen anstrengenden Zeiten von Pandemie und Lockdown eine Freude bereiten. „Sie sind ein wunderbares Zeichen für Ostern und den Neubeginn. Und damit lässt sich auch gut von der Geschichte mit Jesus erzählen“, betont Domke.

Und die Osterhäschen bereiten sogar mehrfach Freude, denn die Schokolade ist fair produziert und stellt damit einen wichtigen Beitrag gegen Kinderarbeit und Unterdrückung dar. Ja, ein kleiner Beitrag, gewiss, aber viele kleine solcher Beiträge können durchaus etwas bewegen. Und Freude, etwa durch einen geschenkten Osterhasen mit „fairen Pfoten“, tut in diesen Zeiten wohl allen Menschen gut.

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Die Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.