„Ich spüre deutlich, es geht bergauf!“

Schalker Fans bleiben ihrem Verein und der Arena – Kapelle treu

Taufen in der Arena – Kapelle auf Schalke sind wieder möglich, zurzeit dürfen maximal 20 Personen dabei sein. Foto: Cornelia Fischer

GELSENKIRCHEN– „Die Anfragen nach Taufen nehmen wieder deutlich zu“, sagt Ernst-Martin Barth, Pfarrer der Arena – Kapelle auf Schalke, und freut sich über diesen Andrang. Lange herrschten hier die dunklen, düsteren Seiten vor, beim Verein, der mit dem Abstieg in die zweite Liga zurecht kommen muss, als auch bei den Fans und den vielen Familien, die auf die Taufe ihrer Sprösslinge mitten in den „heiligen“ Fußballhallen so lange warten mussten.

„Ich habe eine Familie, mit der habe ich vor über einem Jahr das Taufgespräch geführt. Dann kamen Corona und der Lockdown und hier ging lange gar nichts mehr.“ So hat die deutsche Fußballiga den Kabinenbereich der Spieler, in dessen direkter Nähe die Kapelle liegt, vor möglichen Infektionen schützen wollen und deshalb den gesamten Bereich, eben auch den Zugang zur Kapelle, gesperrt.

Auch für den evangelischen Pastor und, selbstverständlich, Schalke – Fan durch und durch beginnt nun mit den Lockerungen eine neue Ära. Sowohl der Verein als auch der Kirchenkreis für die Arena – Kapelle haben mittlerweile ein Hygienekonzept erstellt. Und so dürfen zurzeit maximal 20 Personen bei der Taufe auf Schalke dabei sein. „Die Familien werden am Haupteingang abgeholt, dann gehen sie durch den LaOla-Bereich, gehen den Weg, den die Spieler auch gehen vor jedem Spiel und am Fuße der Rolltreppe nehme ich sie dann in Empfang.“ Barth ist es wichtig, dann aber in der Kapelle den Fußball mal draußen vor zu lassen. Obwohl, mal helle, mal dunkle Seiten des Lebens, die kennt nicht nur ein Fußballverein, sondern die sind auch in der Bibel beschrieben. „Doch eine immerwährende Rückschau? Immer in die gleiche Kerbe hauen? Nein! Christsein heißt auch, sich zu entscheiden und den Weg nach vorn anzutreten“, betont der Geistliche und freut sich, dass so viele Familien sehr geduldig abgewartet haben, bis Taufen auf Schalke in der Arena – Kapelle wieder möglich wurden.

„Es ist für die Familien ein Fest! Die starke Gemeinschaft sowohl in den Familien als auch bei der Taufe in der Kapelle ist deutlich spürbar. Die Stimmung war angespannt, hatte traumatische Züge, die internen Vereinsumstrukturierungen waren schwer zu verkraften. Das habe ich bei vielen Seelsorgegesprächen mit den Fans wahrgenommen.“ Umso mehr freut sich der Schalker Seelsorger, feststellen zu können, dass sich die Stimmung langsam positiv entwickelt: „Ich spüre deutlich, es geht bergauf!“

Und für die Familien, die jetzt endlich wieder in der Kapelle ihres Vereins ihre Kinder taufen lassen können, geht es natürlich nach der kirchlichen Handlung nicht einfach wieder hinaus aus dem Stadion, jetzt sind sogar Führungen mit bis zu 10 Personen wieder möglich. Der Gang durch den Stollen hinunter bis zum Spielfeldrand, auf den Spuren ihrer Idole, das ist bei jeder Tauffamilie hier ein absolutes Highlight. Und an diesen besonderen Tag wird sicher auch das noch so kleine Taufkind besondere Erinnerungen bewahren. 

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Die Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.