Er ist dann mal weg

Die Kinderbibelwoche der Evangelischen Jugend in Wattenscheid-Höntrop thematisierte die Geschichte vom verlorenen Sohn

Ich bin dann mal weg – szenisch wurde dargestellt, wie der verlorene Sohn Erfahrungen als Schweinehirte macht. FOTO: HEINZ EGGERS

Ich bin dann mal weg – szenisch wurde dargestellt, wie der verlorene Sohn Erfahrungen als Schweinehirte macht. FOTOS: HEINZ EGGERS

In den Kleingruppen gingen die Kids vielen Freizeitangeboten nach.

In den Kleingruppen gingen die Kids vielen Freizeitangeboten nach.

Ausflug in den Gysenbergpark, Herne: Das Outdoor-Spiel gab ihnen Rätsel auf.

Ausflug in den Gysenbergpark, Herne: Das Outdoor-Spiel gab ihnen Rätsel auf

WATTENSCHEID – „Peter: Ich bin dann mal weg!“ Unter dieses Motto hat die Evangelische Jugend Wattenscheid-Höntrop das biblische Thema für die diesjährige Kinderbibelwoche gestellt. In Anlehnung an den berühmten Pilger-Bestseller wurde das Gleichnis vom verlorenen Sohn aufgegriffen, mit dem sich rund 75 junge Menschen eine Woche lang auseinandersetzten – unter ihnen viele junge Ehrenamtliche, die im Vorfeld die Kinderbibelwoche vorbereiteten. „Damit die Aktion jedes Jahr am Dienstagmorgen nach Ostern starten kann, bereiten wir am Ostermontag alles vor und bauen die große Kulisse im Altarraum für die Theaterszenen auf“, berichtete Barbara Eggers, Sozialpädagogin und Mitarbeiterin der Evangelischen Jugend Wattenscheid-Höntrop.

Biblische Geschichte in die heutige Zeit übertragen

Zum Einstieg in den Tag wurden jeden Morgen in kleinen Theaterstücken Teile der biblischen Geschichte dargestellt. „Dafür haben wir Figuren aus der heutigen Zeit geschaffen, um das Thema und die Abenteuer des ‚verlorenen Sohns‘ leicht verständlich in die Gegenwart zu übertragen“, erklärte Eggers. So handelten die Szenen von der Freude, in die Welt hinaus zu gehen, aber auch von der Erfahrung, dass einem das Geld nicht unendlich zur Verfügung steht. Nach dem gemeinsamen Frühstück setzten sich die Kinder in Kleingruppen auf kreative Art und Weise mit dem Thema auseinander: Basteln, Spielen und Toben kamen dabei nicht zu kurz. Ein Highlight der Kinderbibelwoche war der Ausflug zum Gysenbergpark in Herne. Während des Geländespiels mussten verschiedene Stationen aufgesucht und Aufgaben durch Dialoge mit Figuren der biblischen Geschichte – verkörpert von Mitwirkenden –gelöst werden. Den Abschluss der Kinderbibelwoche feierten alle teilnehmenden Kinder mit Eltern und allen Mitwirkenden mit einem großen Gottesdienst und anschließendem Grillfest.

Nachwuchs steigt in die Jugendarbeit ein

Seit rund 20 Jahren veranstaltet die Evangelische Jugend die Kinderbibelwoche in Höntrop. In diesem Jahr wirkten 28 ehrenamtliche Mitarbeitende mit. Neben den Freizeitaktionen für Kinder bietet die Kinderbibelwoche jungen Gemeindegliedern die Chance, über ihr ehrenamtliches Engagement hinaus, in die Jugendarbeit einzusteigen. Dabei können sie viele Erfahrungen sammeln, um später selbst Kindergruppen der Gemeinde zu leiten oder an dem Konfirmandenunterricht mitzuwirken. „Das ist ein gutes Konzept“, sagte Eggers, „dadurch bleibt der Nachwuchs bei uns und kann sich schon früh in die Jugendarbeit einbringen.“

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Die Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.