Philosophisches Café

Ein philosophisch-literarischer Nachmittag mit Musik

GELSENKIRCHEN – Das Philosophische Café erinnert an die bedeutende Rolle von philosophierenden Frauen und besonders an jüdische Philosophinnen, von denen einige an diesem Nachmittag ausführlicher vorgestellt werden. Der Streifzug führt durch mehrere Jahrhunderte und Länder. Es geht von der Berlinerin Rahel Varnhagen von Ense, die in Berlin zu „geselligen Abenden“ einlud, bis zu Hannah Arendt, der politischen Philosophin des letzten Jahrhunderts, von der ersten Schweizer Philosophieprofessorin Jeanne Hersch bis zu Martha Nussbaum, einer der profiliertesten Philosophinnen der Gegenwart .

Die Philosophin Marit Rullmann und der Schriftsteller Werner Schlegel aus Gelsenkirchen gestalten diesen Nachmittag und lesen aus ihrem aktuellen Buch „Denken, um zu leben“, in dem sie 41 Philosophinnen in Kurzporträts vorstellen, darunter sind 14 jüdische Frauen. Den musikalischen Rahmen gestaltet Aleksandar Filić, Konzertpianist aus Düsseldorf.

Die Veranstaltung beginnt am Sonntag, 8. September, um 17 Uhr in der Neuen Synagoge Gelsenkirchen. Der Eintritt ist frei. Das Philosophische Café ist eine Kooperation des Gender-Referats im Evangelischen Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid, der Jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gelsenkirchen.

Termin:08.09.2019
Beginn: 17:00 Uhr
Ort:Neue Synagoge
Georgstraße 2
45879 GE-Mitte
Eintritt: frei

Zurück zur Listenansicht

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Zwei Krankenhäuser gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.