Mendelssohn Bartholdys Lobgesang

Großes Werk mit zwei Chören aus Gelsenkirchen und Herne

GELSENKIRCHEN – Nach dem erfolgreichen Projekt „Gaff nicht in den Himmel“ zum Lutherjahr freut sich die Gelsenkirchener Kantorei auf eine weitere Zusammenarbeit mit der Herner Kreuzkantorei. Beide Chöre haben sich in den vergangenen Jahren immer wieder mit der Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy auseinandergesetzt, darunter die beiden großen Oratorien „Elias“ und „Paulus“.

Nun folgt der „Lobgesang“ mit einer Aufführung in der Evangelischen Altstadtkirche am Freitag, 27. April, um 19.30 Uhr und später in der Kreuzkirche Herne.

Der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Der „Lobgesang“ op. 52 ist eine Mischung aus Sinfonie und Kantate für Soli, Chor und großes Orchester. Den Text des Werkes stellte der Komponist aus Bibelzitaten sowie dem evangelischen Kirchenlied „Nun danket alle Gott“ von Martin Rinckart zusammen und arbeitete dabei drei Hauptthemen heraus: das Lob Gottes, Gottes Treue zu denen, die auf seine Hilfe und seinen Trostes hoffen, und der Aufstieg des Volkes Gottes aus der Finsternis zum Licht. Den Auftrag zur Komposition erhielt Mendelssohn vom Rat der Stadt Leipzig zum Anlass der Vierhundertjahrfeier der Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg.

Termin:27.04.2018
Beginn: 19:30 Uhr
Ort:Altstadtkirche
Heinrich-König-Platz
45879 Gelsenkirchen-Mitte
Eintritt: 15,00 Euro, ermäßigt 10,00 Euro

Zurück zur Listenansicht

Wir sind bei facebook

Kirchenkreis goes social media! Besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Zwei Krankenhäuser gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.

Landeskirche

21 Landeskirchen bilden gemeinsam die Evangelische Kirche in Deutschland, bekannt unter dem Kürzel EKD. Unser Kirchenkreis gehört zur Evangelischen Kirche von Westfalen, abgekürzt EKvW.