Adventssammlung der Diakonie

Zeichen setzen

GELSENKIRCHEN – Die diesjährige Adventssammlung von Caritas und Diakonie steht unter der Überschrift "Zeichen setzen" - so wie es schon in Jesu Handeln deutlich geworden ist. Es ist eine Aufforderung, denjenigen Menschen, die gesellschaftlich ausgegrenzt werden, zu helfen. "Zeichen setzen", um Menschen, die durch Armut, Krankheit oder einen anderen Schicksalsschlag am Rande der Gesellschaft stehen, wissen zu lassen, dass sie nicht alleine sind, denn: "Es geschehen noch Zeichen und Wunder".

Vom 16.11. bis zum 7.12. sammeln daher auch in diesem Jahr engagierte Ehrenamtliche in den Gemeinden. Tagtäglich setzen die Mitarbeitenden der Diakonie und der Caritas solche Zeichen der Hoffnung. Am Krankenbett, bei der Hausaufgabenhilfe oder im Integrationskurs . Die Angebote von Caritas und Diakonie für Menschen in schweren Lebenslagen und Not aber auch in Einsamkeit werden stark nachgefragt.  "Dieser Bedarf zeigt uns, dass viele Menschen in unserem Land in Not leben und auf die Hilfe ihrer Mitmenschen angewiesen sind", so Diakoniepfarrer Ernst Udo Metz und Caritasdirektor Peter Spannenkrebs. Um diese wichtige Arbeit nachhaltig durchzuführen, sind die Wohlfahrtsverbände auf Spendengelder angewiesen. "Setzen auch Sie ein Zeichen und unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende bei der Adventssammlung", lautet der Spendenaufruf der beiden Wohlfahrtsverbände.

Termin:16.11.2019 - 07.12.2019
Ort:

Eintritt: frei

Zurück zur Listenansicht

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Zwei Krankenhäuser gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.