Zwei neue Angebote bieten Unterstützung

Trauercafé und Demenzcafé starten in der Emmaus-Kirchengemeinde

Das Team der Pfarrerinnen Kirsten Sowa (links) und Andrea Hellmann (rechts) bereitet sich auf die Eröffnung des Trauercafés vor. FOTO: CORNELIA FISCHER

GELSENKIRCHEN – Für Trauernde können sie eine große Unterstützung sein: Gesprächsgruppen im Rahmen von Trauercafés, die in schweren Stunden emotionalen Halt bieten und der Trauer um einen geliebten Menschen Raum geben. Um dieses Angebot der Evangelischen Kirche Trauernden im Norden sowie im Süden des Kirchenkreises Gelsenkirchen und Wattenscheid anzubieten, finden nacheinander zwei Trauercafés an verschiedenen Standorten statt: In der Emmaus-Kirchengemeinde in der Stadtmitte Gelsenkirchens und in der Christus-Kirchengemeinde in Buer-Middelich. Das nächste Trauercafé startet am 27. Mai im Gemeindehaus in der Gelsenkirchener Altstadt. Von den Ehrenamtlichen wurde es liebevoll „Café Regenbogen“ getauft. Es öffnet immer am letzten Sonntag des Monats von 15 bis 17 Uhr seine Türen. Eingeladen sind Menschen, die aktuell oder schon vor längerer Zeit einen Menschen verloren haben. Im ungezwungenen Rahmen, bei Kuchen und Getränken, gibt es Zeit zum Reden, Trauern und Mut machen. Für diesen Zweck wurde der kleine Saal des Gemeindehauses umgestaltet – ein ruhiger Platz lädt zu persönlicheren Gesprächen in kleinster Runde ein.

Neben dem Trauercafé baut die Emmaus-Kirchengemeinde einen weiteren Schwerpunkt für die Seelsorge auf: Dr. Zuzanna Hanussek, Pfarrerin und Gerontologin im Kirchenkreis, hat Ehrenamtliche zu Begleiterinnen und Begleitern ausgebildet. Sie kommen im Rahmen des neuen Demenzcafés zum Einsatz. Dieses neue Angebot mit dem Namen „Café Kränzchen“ richtet sich an Menschen mit Demenz und an ihre Angehörigen. Zum ersten Mal öffnet es am 28. Mai in der Zeit von 15 bis 17 Uhr und findet jeden letzten Montag des Monats statt. An jedem Termin wird der Nachmittag nach einem festen Ablauf gestaltet: Auf den Start mit einem gemeinsamen Lied folgt ein Kaffeetrinken mit anschließender Beschäftigungsmöglichkeit. Das Café gibt demenziell erkrankten Menschen die Möglichkeit, Kontakte aufzubauen und Gemeinschaft zu erfahren, um nicht in die Isolation zu verfallen. Gleichzeitig werden dadurch die Angehörigen entlastet und sie können die Gelegenheit nutzen, in separater Runde ins Gespräch zu kommen.
Zur Eröffnung des Demenzcafés lädt die Emmaus-Kirchengemeinde um 17.30 Uhr zu dem Theaterstück „Du bist meine Mutter“ mit Markus Kiefer ein. Der Gelsenkirchener Schauspieler glänzt in der Doppelrolle des Sohns und der Mutter, die von ihm wöchentlich besucht wird. Poetisch, behutsam und humorvoll beleuchtet das Stück den Umgang erwachsener Kinder mit ihren an Demenz erkrankten Eltern. Es wirft ein ganz neues Licht auf die Chancen und Abgründe dieser Situation, der jeder von uns früher oder später begegnen kann. Der Eintritt ist frei – die Gemeinde freut sich auf alle Gäste!

Das Trauercafe „Café Regenbogen“ startet am Sonntag, 27. Mai 2018, und öffnet jeden letzten Sonntag im Monat von 15 bis 17 Uhr.
Das Demenzcafé „Café Kränzchen“ startet am  Montag, 28. Mai 2018, und öffnet jeden letzten Montag im Monat  von 15 bis 17 Uhr.
Die Angebote finden statt im Gemeindehaus der Emmaus-Kirchengemeinde, Robert-Koch-Straße 3a, 45879 Gelsenkirchen (Eingang von der Ahstraße).

Wir sind bei facebook

Kirchenkreis goes social media! Besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Zwei Krankenhäuser gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.

Landeskirche

21 Landeskirchen bilden gemeinsam die Evangelische Kirche in Deutschland, bekannt unter dem Kürzel EKD. Unser Kirchenkreis gehört zur Evangelischen Kirche von Westfalen, abgekürzt EKvW.