Wichtige Arbeit an Berufskollegs

Ulla Stanke wurde in den Ruhestand verabschiedet

Ulla Stanke wurde in einer Feierstunde aus ihrem Dienst verabschiedet. FOTO: CORNELIA FISCHER

„Muss so etwas denn noch sein – Religionsunterricht? Und das in der heutigen Zeit?“ Stimmen wie diese werden gelegentlich laut, wenn zu Beginn eines neuen Schuljahres in den Berufskollegs die Stundenpläne ausgegeben werden. Und auch manche Eltern oder Ausbilder in den Betrieben fragen sich das mitunter. Aber es gibt auch andere Meinungen. Erst kürzlich äußerte ein Verantwortlicher für die Personalplanung eines nichtkirchlichen Trägers von Kindertageseinrichtungen: „Bei mir braucht sich niemand zu bewerben, der sich vom Religionsunterricht in der Fachschule abgemeldet hat. Dort werden Unterrichtsinhalte vermittelt, die jede Mitarbeiterin dringend benötigt, wenn sie mit Kindern arbeitet.“

Die Kolleginnen und Kollegen im kreiskirchlichen Dienst für die Arbeit in Berufskollegs sehen diese Meinungsvielfalt ganz gelassen. Sie wissen selbst, welch wichtige Arbeit sie Tag für Tag zu leisten haben. Dabei geht es oftmals gar nicht in erster Linie um die Vermittlung von reinen Unterrichtsinhalten. Davon können die 15 Männer und Frauen, die im Kirchenkreis mit dem Religionsunterricht an Berufskollegs beauftragt sind, manches berichten.

Dabei sind Zahlen oftmals gar nicht so wichtig. Weitaus bedeutsamer ist stattdessen das Gespräch mit den jungen Menschen. Manchen konnten sie dabei echte Lebenshilfe mit auf den Weg geben. Mit allen möglichen Anliegen kommen die Schülerinnen und Schüler zu ihnen, und oftmals ist man erstaunt, mit welcher Offenheit sie sich den Lehrpersonen zeigen.

Diese und andere Aspekte wurden jetzt wieder deutlich, als sich der kreiskirchliche Berufsschuldienst von einer langjährigen Mitarbeiterin verabschiedete. Ulla Stanke hat das 65. Lebensjahr vollendet und ist in den Ruhestand gegangen. Seit 1969 unterrichtete sie am Berufskolleg an der Königstraße. In einer Feierstunde im Kreiskirchenamt dankten Superintendent Rüdiger Höcker und der Bezirksbeauftragte, Pfarrer Dr. Christian Hellmann, der scheidenden Mitarbeiterin für ihren Einsatz.

Inzwischen hat der Kreissynodalvorstand einen Nachfolger für Ulla Stanke berufen und Pfarrer Michael Blätgen mit diesem Dienst beauftragt. WE

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Die Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.