Sehnsucht nach Verständigung

„Babel“: musikalisches Netzwerk in den Kirchen am alten Hellweg

Kreiskantor Andreas Fröhling vor den Stadt- und Kirchtürmen Gelsenkirchens: „Das Projekt „Babel“ verspricht ein besonderes Pfingsterlebnis.“ FOTO: CORNELIA FISCHER

GELSENKIRCHEN – „Wohlauf, lasst uns eine Stadt und einen Turm bauen, dessen Spitze bis an den Himmel reiche, damit wir uns einen Namen machen; denn wir werden sonst zerstreut in alle Länder.“ (1. Mose 11, 4)

Den größenwahnsinnigen Plan der Menschen lässt Gott an einer folgenschweren List scheitern: „Wohlauf, lasst uns herniederfahren und dort ihre Sprache verwirren, dass keiner des anderen Sprache verstehe.“ (Vers 7)

Die Geschichte vom Turmbau zu Babel erklärt, warum die Menschen verschiedene Sprachen sprechen, warum sie einander nicht verstehen oder aneinander vorbeireden. Die Folgen dieser göttlichen List können die Menschen im Ruhrgebiet täglich erleben. Sprachen und Kulturen treffen aufeinander, wenden sich verständnislos voneinander ab, leben nebeneinander her, werden als Bedrohung erlebt.

„Babel“ haben deshalb die Kantoren zwischen Mülheim und Dortmund ihre Veranstaltungsreihe in der Woche vor Pfingsten genannt. „Es gibt viel Musik, aber doch irgendwie auch viel mehr als Musik“, sagt Andreas Fröhling, Kreiskantor in Gelsenkirchen und Wattenscheid. „Es geht um Sprachverwirrung, um die Sehnsucht nach Verständigung, um Kommunikation.“ Der Gelsenkirchener Beitrag zu diesem „musikalischen Netzwerkprojekt“ zum Beispiel: „Babel in uns“ ist er überschrieben. In der Altstadtkirche werden Klangskulpturen des Künstlers Paul Fuchs aufgebaut sein. Fuchs wird in der Kirche viel unterwegs sein, um seine Skulpturen zum Klingen zu bringen. Fröhling wird auf der Orgelbank sitzen. Gemeinsam machen die beiden Musik. „Beim Improvisieren kommt es darauf an, aufeinander zu hören“, erklärt Fröhling. „Man muss die Sprache des anderen Instrumentes verstehen und mit dem eigenen Instrument entweder darauf antworten oder ein neues Thema anstimmen – oder sich verweigern.“ So betrachtet, ist Musik die Urform der Kommunikation. Notenblätter stellen den ursprünglichen Zustand, vor dem Turmbau zu Babel, wieder her: „Es hatte aber alle Welt einerlei Zunge und Sprache.“ (1. Mose 11, 1)

Das Projekt Babel will nicht zurück zur Erschaffung der Welt, sondern vorwärts gehen, auf Pfingsten zu. Die verschiedenen Sprachen bleiben bestehen, aber „Wir hören sie in unseren Zungen die großen Taten Gottes reden.“ (Apostelgeschichte 2, 11) In der Nacht von Pfingstsonntag auf -montag wird es eine Veranstaltung in sechs verschiedenen Kirchen geben. Was in den anderen Kirchen geschieht, wird in einer Direktübertragung zu sehen und zu hören sein. Dazu Fröhling: „Im Idealfall wird sich das anfühlen, als ob ich nicht nur in der Altstadtkirche bin, sondern gleichzeitig in den anderen fünf Kirchen.“ Die Hauptrollen spielen ein Film zum Thema mit bekannten Hollywoodstars wie Brad Pitt und Cate Blanchett, musikalische Kurzbeiträge aus den sechs Kirchen und zum Abschluss ein simultan aufgeführtes Stück, das „Tacet 4’ 33’“ von John Cage. Dabei sollen die Kirchräume entlang der A40 zu einem großen Klangraum verschmelzen.

„Babel“ ist eine Koproduktion des Evangelischen Kulturbüros 2010 und der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 für "Das Henze-Projekt. Neue Musik für eine Metropole". KB

„Babel“ in der Altstadtkirche, Heinrich-König-Platz, 45879 Gelsenkirchen: 

Donnerstag, 20. Mai, 20 Uhr 

Pfingstsonntag, 23. Mai, 19 Uhr Vorprogramm, 21 Uhr Film und Simultankonzert. 

Eintritt jeweils 12 bzw. 8 Euro, Schüler und Studenten frei.

Das komplette Programm steht in den Broschüren zur Kulturhauptstadt Ruhr 2010 („Das Henze-Projekt“). 

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Die Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.