Schön Wohnen in Ückendorf

Wohnprojekt "Häuser zur Miete" in Ückendorf

16 Einfamilienhäuser zur Miete entstehen derzeit in GE-Ückendorf. Bauherr ist der Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid. FOTO: CORNELIA FISCHER

GELSENKIRCHEN – „Das Interesse ist riesengroß. Schon in der ersten Woche nach der Veröffentlichung gingen 60 Bewerbungen ein.“ Bei Andreas Hennecken steht das Telefon nicht mehr still, seit die WAZ Mitte Mai über das Wohnprojekt des Kirchenkreises in Ückendorf berichtete. An der Heidelberger Straße entstehen 16 Häuser für Familien. Der entscheidende Unterschied zu anderen Reihenhaus-Siedlungen besteht darin, dass diese Häuser nicht verkauft werden, sondern vermietet. Und das zu einem sehr günstigen Preis. Denn diese Häuser werden mit Mitteln des Landes finanziert. Damit gehören sie vom Preisniveau her zu dem, was gemeinhin unter dem Etikett „Sozialer Wohnungsbau“ verhandelt wird. Doch während anderswo große Häuser mit vielen Mietwohnungen gebaut werden, werden in Ückendorf Wohnträume verwirklicht, Wohnträume für große Familien mit kleinem Budget. Die Häuser verfügen je nach Größe über zwei oder drei Kinderzimmer. Jedes hat zwei Bäder, eine Terrasse und einen kleinen Garten.

Vorbild für das Ückendorfer Projekt ist der Johanneshof in der Resser Mark. Dort hat die Evangelische Ortsgemeinde vor zwei Jahren erstmals im Stadtgebiet Einfamilienhäuser zur Miete errichtet, und zwar auf dem Gelände der 2005 abgerissenen Johanneskirche. Heute ist die Siedlung ein Schmuckstück des Stadtteils.

„Das Konzept hat uns überzeugt“, sagte Frank Winzbeck von der Bauabteilung des Kirchenkreises. „Für Familien ist die Lebensqualität deutlich höher, wenn die Kinder im Garten spielen können statt aus dem dritten Stock nach unten auf die Straße laufen zu müssen.“ Wichtig ist es dem Kirchenkreis, dass der Mietpreis für Familien mit einem Brutto-Einkommen bis 48.000 Euro ausgelegt ist. 4, 45 Euro beträgt die Kaltmiete pro Quadratmeter. Es wird acht Häuser für vierköpfige und acht Häuser für fünfköpfige Familien mit Wohnberechtigungsschein geben. Am 1. Oktober dieses Jahres sollen sie bezugsfertig sein.

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Zwei Krankenhäuser gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.