Pontius Pilatus

Das neue Stück der Theatergruppe glassbooth kommt nach Rotthausen

GELSENKIRCHEN – Jens Dornheim hat ein Gespür für historische und biblische Stoffe und wie man damit das Theaterpublikum begeistert. Nach dem Erfolgsstück „Luther“ widmet sich der Leiter und Regisseur der freien Theatergruppe glassbooth aus Essen in seiner neuen Inszenierung Pontius Pilatus und den letzten Tagen im Leben von Jesu Christi – wieder gespielt von Profi- und Laien-Darstellern, die ihre Wurzeln im Ruhrgebiet haben.
Das Stück wird von glassbooth eigens für das Martin Luther Forum Ruhr in Gladbeck inszeniert. In Gelsenkirchen-Rotthausen ist es am Palmsonntag, dem 9. April, um 18 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Rotthausen zu sehen.

Wer war der Mann, der Jesus zum Tode verurteilte? Um von ihm zu erzählen, basiert das Stück auf einer Nebenhandlung des allegorisch-satirischen Romans „Der Meister und Margarita“ des russischen Autors Michail Bulgakow (1891-1940). Sie veranschaulicht die Geschichte von Pontius Pilatus vor, während und nach der Kreuzigung Jesu, der bei Bulgakow den hebräischen Namen Jeschua Ha-Nozri trägt. Diese Nebenhandlung hat die Intensität und das Potenzial für ein eigenes, abendfüllendes Theaterstück. Spannend werden die von Bulgakow plausibel und mit viel Fingerspitzengefühl eingewebten neuen Gespräche, Facetten und Figuren, wie beispielsweise der Geheimdienstchef Afranius, den es in den biblischen Überlieferungen nicht gibt.

Wie bereits zuvor das Stück Luther ist auch Pontius Pilatus als ein Projekt konzipiert, das sowohl Profis als auch Laien einbindet. Dafür wurde erneut ein offenes Casting veranstaltet, durch das Menschen aus der Region die Möglichkeit bekamen, sich aktiv an einem Kulturevent in ihrer Stadt zu beteiligen. Neben den Aufgaben auf der Bühne, wie Schauspiel und Regie, oder hinter den Kulissen, wie Regieassistenz, Bühnenbild, Kostüme und Musik, werden die Beteiligten auch in die Projektentwicklung mit einbezogen. Durch die gemeinsame Arbeit leisten alle Akteure einen Beitrag zur Entwicklung des Kulturwesens der Stadt.

Die Aufführung findet statt am 9. April 2017, 18.00 Uhr, im Gemeindehaus Rotthausen, Schonnebecker Straße 25, 45884 Gelsenkirchen. Karten sind erhältlich für 12 € im Vorverkauf und für 15 € an der Abendkasse. Vorverkaufsstellen sind:
Gemeindebüro der Ev. Emmaus-Kirchengemeinde Gelsenkirchen, Robert-Kochstraße 3a, 45879 Gelsenkirchen, Telefon 0209 / 25890

Reisebüro Scholz, Karl-Meyer-Straße 29, 45884 Gelsenkirchen, Telefon 0209 / 136090
ROKI-Café, Schonnebecker Straße 25, 45884 Gelsenkirchen,  Telefon 0157 / 7989 3672, während der Öffnungszeiten

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Die Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.