Ostermarschierer gegen Gewalt im Iran

In Gelsenkirchen demonstrierten an die 200 Menschen gegen militärische Aufrüstung

Pfarrer Dr. Rolf Heinrich (Mitte) aus der Kirchengemeinde Hassel-Lukas hielt die Ansprache beim Ostermarsch 2006. FOTO: CORNELIA FISCHER

GELSENKIRCHEN – Gegen militärische Aufrüstung und eine drohende Militäreskalation im Iran demonstrierten am Ostersonntag in Gelsenkirchen knapp 200 Menschen. Am antifaschistischen Mahnmal im Stadtgarten legten die Ostermarschierer einen Kranz nieder. Anschließend hielt Pfarrer Dr. Rolf Heinrich aus Hassel-Lukas hier seine Ansprache. In seiner Rede stellte er einen Zusammenhang her zwischen Aufrüstung und sozialer Ungerechtigkeit. Er rief auf zur „Umsetzung von alternativen Lebensmodellen und Modellen gemeinsamen wirtschaftlichen Handelns“. AR

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Die Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.