Notaufnahme und Mini-Märchen

Jugendliche aus Morogoro und Buer erarbeiteten ein szenisches Theater-Programm

Um die Suche nach einem Arbeitsplatz ging es in einer der Szenen rund um das Thema: „Unsere Zukunft“. FOTO: CORNELIA FISCHER

 

GELSENKIRCHEN – Während ihrer dreiwöchigen Begegnung haben Jugendliche aus dem Kirchendistrikt Morogoro/Tansania und aus der Kirchengemeinde Buer gemeinsam ein Theaterprogramm erarbeitet. Die Premiere unter dem Titel „Our future: fears, dreams, reality“ (Unsere Zukunft: Ängste, Träume, Wirklichkeit) fand am 10. August im Theater der Evangelischen Gesamtschule Gelsenkirchen (EGG) statt.

Ein Schüler aus Morogoro bekommt die Chance, zum Studium in die USA zu gehen. Wird er es tun, obwohl seine Mutter ihn zurückhält und seine Freundin nicht auf ihn warten will? Eine junge Frau aus Buer darf ein soziales Jahr in Tansania machen. Doch in der Flughafen-Lobby sagt eine Tansanierin zu ihr: „Geh nicht. Du wirst dort sterben.“ Ein junger Mann widerspricht: „Komm mit nach Tansania. Unser Land ist wunderschön.“ Wie wird sie sich entscheiden?

Mit sparsamen Requisiten und großer Überzeugungskraft stellten die jungen Leute Szenen ihres Alltags in Afrika und Europa dar – mit klarem Blick auf die Unterschiede ihrer Lebensbedingungen ebenso wie auf die Gemeinsamkeiten. Dabei ging es um Ausbildung und Beruf, um das Heiraten, um die Gefährdung durch Drogen und Alkohol und den Traum vom schnellen Geld durch die Prostitution. Eindrücklich war die Eröffnungsszene in einer deutschen Krankenhaus-Notaufnahme. Die Frage „Wer kommt als erste(r) dran?“ fand keine Antwort. Doch die Mentalität „Jede(r) ist sich selbst am nächsten“ spielte das Ensemble gut heraus.

Zum Abschluss gab es ein -nicht ganz ernst gemeintes- Mini-Märchen, komplett mit guter Fee, den drei freien Wünschen und getreu der uralten Erfahrung „Pass auf, was Du Dir wünschst – es könnte in Erfüllung gehen.“ Die Schülerinnen und Schüler der EGG folgten dem Programm streckenweise geradezu gebannt und spendeten zum Schluss begeisterten Applaus.

Bereits am nächsten Tag standen die Jugendlichen im Gemeindehaus der Apostelkirche Buer erneut auf der Bühne. Die beiden Aufführungen bildeten den Höhepunkt der ersten Jugendbegegnung im Rahmen der über 20-jährigen Partnerschaft zwischen den Kirchenkreisen Gelsenkirchen und Morogoro. 2007 soll der Gegenbesuch in Morogoro stattfinden. KB

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Zwei Krankenhäuser gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.