Netzwerker des Glaubens werden

In Höntrop gab es einen Familiengottesdienst auf dem Spielplatz und Taufwasser aus einem Bach

Klein war der Bach geworden, aber für die acht Taufen reichte das Wasser gerade noch. Hier wird Mila Emmerich auf dem Arm ihrer Mutter Stefanie getauft, dahinter Vater Julian Neumann mit der Taufkerze.

Klein war der Bach geworden, aber für die acht Taufen reichte das Wasser gerade noch. Hier wird Mila Emmerich auf dem Arm ihrer Mutter Stefanie getauft, dahinter Vater Julian Neumann mit der Taufkerze.

Bei den Tauffragen bildeten Täuflinge, Taufeltern und Paten einen Halbkreis um den Altar.

Bei den Tauffragen bildeten Täuflinge, Taufeltern und Paten einen Halbkreis um den Altar.

Das Fürbittengebet sprachen (von links) Pfarrer Gerstenkorn, Tina Bayer-Adomat, Simone Börner, Barbara Hotzel (Team der FamilienKirche). FOTOS: CORNELIA FISCHER

Das Fürbittengebet sprachen (von links) Pfarrer Gerstenkorn, Tina Bayer-Adomat, Simone Börner, Barbara Hotzel (Team der FamilienKirche). FOTOS: CORNELIA FISCHER

WATTENSCHEID – Die Quote wurde innerhalb eines Jahres um 400 Prozent gesteigert – so würde das in der Sprache der Statistik heißen. Doch hier ist nicht die Rede von einem Wirtschaftsunternehmen, sondern von der Evangelischen Kirchengemeinde Wattenscheid-Höntrop und ihrem Taufgottesdienst im Höntroper Südpark. Da herrschte große Freude über jedes einzelne Kind, das dieses Jahr zur Taufe an den Bach gebracht wurde.

Im Jahr der Taufe 2011 hatte die Kirchengemeinde erstmals zu einem Familiengottesdienst auf dem Spielplatz im Park eingeladen. Es gab zwei Taufen – und offenbar viele, denen dieses besondere Ambiente gefiel. Denn nun meldeten sieben Familien acht Kinder zur Taufe unter freiem Himmel am Sonntag, 16. September, an.

Pfarrer Dr. Uwe Gerstenkorn: "Gott hat es gut mit uns gemeint bei dieser Feier: mit spätsommerlichem Wetter, mit fröhlicher Atmosphäre, mit vielen, die mithalfen, und sogar mit ausreichend Wasser im Bach trotz der anhaltenden Trockenheit." Der Pfarrer bereitete den Gottesdienst gemeinsam mit dem Team vor, das die monatliche „FamilienKirche für kleine und große Leute“ in der Kapelle gestaltet.

Die Feier stand unter der Überschrift "Im Zeichen des Fisches". Kinder erzählten in einem kleinen Theaterstück, wie Jesus Fischer am See Genezareth so beeindruckt hat, dass sie ihn fortan begleiteten. Gerstenkorn: "Heute würde uns Jesus dort ansprechen, wo wir in unseren weltweiten Netzen fischen und uns oftmals darin verlieren. Damals sollten die Jünger Menschenfischer werden. Heute beruft uns Jesus dazu, Netzwerker des Glaubens zu werden, die andere ermutigen und stärken und Gemeinschaft leben."

Die Kinder aus dem Kindergarten Emilstraße brachten den Täuflingen ihre guten Wünsche: "Viel Spaß im Leben und ganz viel Eis" lautete einer davon. Die Feier im Park war mit dem Gottesdienst nicht beendet. Nach dem Mittagessen konnten Väter und Kinder mit einem Erlebnispädagogen den Wald auf ihre Weise erkunden.

Die Kirchengemeinde Höntrop hat im Frühsommer alle evangelischen Familien mit noch nicht getauften Kindern in besonderer Weise zur Taufe eingeladen. Vielleicht haben viele nur darauf gewartet. Pfarrer Gerstenkorn und seine Amtsgeschwister Cornelia Becker-Fidrich und Holger Dirks erleben einen deutlichen Anstieg. „Genau ausgezählt habe ich es nicht, aber derzeit stehen einer Beerdigung rund drei Taufen gegenüber“, so Gerstenkorn.

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Die Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.