Musikalische Lebenshilfe für Hinterbliebene

Das Deutsche Requiem in der Evangelischen Altstadtkirche

Chor, Instrumentalisten und Solisten bildeten eine großartige Kulisse für ein einmaliges Erlebnis. FOTO: CORNELIA FISCHER

GELSENKIRCHEN – „Das Deutsche Requiem von Johannes Brahms sollte ursprünglich in einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Kirchenkreis Herne aufgeführt werden“, erinnert sich Kreiskantor Andreas Fröhling. „Doch dann erklärten sich so viele begeisterte Sängerinnen und Sänger bereit mitzumachen, dass an einen gemeinsamen Auftritt nicht mehr zu denken war.“ Entsprechend wurde das Werk, nachdem es die Herner Kreuzkantorei bereits am 9. März inszeniert hatte, ein zweites Mal am 16. März in der Altstadtkirche aufgeführt.

Unter Leitung von Andreas Fröhling bildeten die Gelsenkirchener Kantorei, die Kantorei an der Nicolai-Kirche Ückendorf, Sänger und Sängerinnen aus dem Kirchenkreis und aus den Chören der katholischen Gemeinde Buer-Beckhausen einen etwa 100 Personen umfassenden „ProjektOratorienChor“. Professionell begleitet wurde er von der Neuen Philharmonie Westfalen und den Solisten Jutta Potthoff, Sopran, und Christian Palm, Bass.

Pfarrer Thomas Webel-Reiner würdigte in seinem Grußwort die Zusammenarbeit der Chöre mit den Instrumentalisten und Solisten und wertete die Aufführung als ein großes Ereignis. Die gut 600 Besucher konnten sich davon im Verlauf des Konzertes ein Bild machen. Sie erlebten eine äußerst gelungene Aufführung des Requiems, das aufgrund eines großen Chor- und Orchesterapparates nur noch selten in sakralen Räumen zur Geltung kommt. In spannungsgeladener Atmosphäre gelang es den Künstlern, die musikalische Botschaft des Komponisten an das Publikum weiterzugeben. Beeindruckend mündete der letzte Satz schließlich in eine zweiminütige Stille, in der die Totenglocke erklang und sich die Besucher von ihren Plätzen erhoben. Am Ende spendeten sie den Aufführenden einen lang anhaltenden Applaus.

Die Besonderheit des Deutschen Requiems liegt in der Tatsache begründet, dass Brahms von dem festgelegten Text der lateinischen Totenmesse abweicht und aus dem Bittgebet für Verstorbene eine Lebenshilfe für Hinterbliebene macht. DB

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Zwei Krankenhäuser gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.