Musik am Bett

Ein neues Angebot sorgt für mehr Teilhabe für geistig veränderte Menschen

Musik am Bett heißt das Angebot, für das sich Hobbymusiker Dieter Puttfarcken mit viel Fingerspitzengefühl engagiert. Seine Musik spricht geistig veranderte Menschen an. FOTO: CARITAS/LIEBFRAUENSTIFT

GELSENKIRCHEN – Im Liebfrauenstift der Caritas setzt sich Dieter Puttfarcken mit seiner Gitarre an die Seite von hochgradig geistig veränderten Menschen. Der 76-jährige Hobbymusiker spielt Lieder, die man kennt – insbesondere Melodien, die gerade ältere Menschen gut in Erinnerung geblieben sind. Er versucht diejenigen mit Musik zu erreichen, die auf herkömmliche Ansprache nicht mehr reagieren. Er ist bei ihnen und schafft es tatsächlich mit seiner achtsamen Art, zu ihnen durchzudringen. Kleine Reaktionen beweisen es: Hände reagieren zum Takt, feine Bewegungen am Mund sind festzustellen oder durch winzige Veränderung am Gesichtsausdruck ist diesen Menschen anzumerken, dass die Musik sie anspricht.

„Musik am Bett“ ist der Name des Projekts, das im Oktober im Liebfrauenstift begonnen hat. Die Idee dazu stammt von Gerontologin Dr. Zusanna Hanussek. Sie ist Pfarrerin im Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid und nimmt in ihrer Arbeit im Referat Altern die Bedürfnisse älterer Menschen in den Blick. Mit diesem neuen Angebot will sie etwas für die Menschen tun, mit denen keine herkömmliche Kommunikation mehr stattfinden kann und die weder ihr Bett noch ihr Zimmer verlassen können. Dass Musik den Menschen erreicht und durch alle Poren dringt und ihren Geist erreicht, davon ist Hanussek fest überzeugt: „Das Projekt ‚Musik am Bett‘ ermöglicht ihnen mehr Teilhabe!“

Bisher ist Dieter Pufffarcken der einzige Musiker des Projekts. Fünf Bewohnerinnen besucht er regelmäßig und das Projekt kommt gut an. Um es auf andere Pflegeheime auszuweiten, suchen die Initiatorinnen Zuzanna Hanusek und Caritasmitarbeiterin Katja Knoop weitere passionierte Musizierende.

Wer Lust hat, sich mit Geduld, Fingerspitzengefühl und sanften Tönen in dem Projekt einzubringen, wendet sich an Katja Knoop im Liebfrauenstift, Ruhrstraße 27, telefonisch unter 0209/ 982790 oder per E-Mail an: katja.knoop@caritas-gelsenkirchen.de

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Die Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.