Mit Musik die Herzen der Menschen erreichen

Thomas Dieker ist neuer Kirchenmusiker in der Christus-Kirchengemeinde Buer

Kirchenmusiker Thomas Dieker wirkt seit Mai als Organist in der Dreifaltigkeitskirche und der Thomaskirche und leitet die Kantorei Erle in der Christus-Kirchengemeinde Buer. FOTO: PRIVAT

Kirchenmusiker Thomas Dieker wirkt seit Mai als Organist in der Dreifaltigkeitskirche und der Thomaskirche und leitet die Kantorei Erle in der Christus-Kirchengemeinde Buer. FOTO: PRIVAT

GELSENKIRCHEN – seit Mai dieses Jahres hat Kirchenmusiker Thomas Dieker die Nachfolge von Sergey Myasoedov angetreten. Er ist Organist in der Dreifaltigkeitskirche und der Thomaskirche und leitet die Kantorei Erle in der Christus-Kirchengemeinde Buer. Sein erstes musikalisches Projekt ist die Leitung der „Geistlichen Musik am Totensonntag“.
„In meiner Jugend wurde ich Dank des Interesses meiner Eltern fundiert musikalisch ausgebildet. Schon als Sechsjähriger durfte ich die intensive gesangliche Ausbildung bei den Essener Domsingknaben durchlaufen“, gibt der gebürtige Essener über seine ersten Schritte seiner Musikerlaufbahn Auskunft. Ab 1969 lernt er als 9-Jähriger Klavier zu spielen. Schon zwei Jahre später erhält er Violoncello-Unterricht an der Folkwang Musikschule Essen, wo er mit 14 Jahren in die vorberufliche Fachausbildung aufgenommen wurde, um zusätzlich Orgel-, Gesangs- und  Musiktheorie-Unterricht zu erhalten.

Kirchenmusik und Kunsthandwerk

Nach dem Abitur 1979 begann Dieker sein umfangreiches Musikstudium an der Folkwang-Hochschule Essen und übernahm schon früh als Organist Aushilfstätigkeiten in verschiedenen Kirchengemeinden. Es folgten Erfahrungen als Domorganist in Essen, als Organist und Kinderchorleiter an St. Hubertus in Duisburg-Rahm und eine langjährige Tätigkeit im Folkwang-Kammerorchester. Doch wer glaubt, die Musik blieb Diekers einzige Leidenschaft, ist buchstäblich auf dem Holzweg: „Ich machte mein früheres Hobby, die künstlerische Holzbearbeitung, zum Beruf: Bis heute arbeite ich hauptberuflich als selbstständiger Kunsthandwerker und stelle individuelle Schreibgeräte aus Edelhölzern her.“ Doch vor etwa fünf Jahren begann die Rückbesinnung auf seine musikalischen Fähigkeiten, als er über die Gesellschaft der Orgelfreunde die Möglichkeit bekam, an Meisterkursen an berühmten Orgeln in Leipzig, Paris, München, Freiberg und Münster teilzunehmen.

Neue musikalische Aufgaben

„Ich freue mich nun, hier in der Christus-Kirchengemeinde Buer eine künstlerisch wie menschlich anspruchsvolle Aufgabe zu übernehmen“, so Dieker über sein neues Amt. Neben geplanten Orgel-Projekten für Kinder und Erwachsene und der musikalischen Gestaltung der Gottesdienste an den Schuke-Orgeln in Erle sehe er eine wichtige Aufgabe in der Arbeit mit der Kantorei Erle. „Die gesungene Verkündigung der christlichen Inhalte ist sehr intensiv und unterstützt die Inhalte des gesprochenen Wortes. Ich würde mich sehr freuen, wenn es mir zusammen mit den Mitgliedern der Kantorei gelänge, eine große Zahl der Gemeindemitglieder an diesem Erleben teilhaben lassen zu können!“
Die erste Gelegenheit dazu bietet sich bei der „Geistlichen Musik zum Totensonntag“ am 25. November in der Dreifaltigkeitskirche. Dieker ist es ein Anliegen, die Menschen bei der Trauer um Verstorbene abzuholen und durch die Musik mit der frohen Botschaft des Auferstehungsgedankens zu ermutigen: „Das abwechslungsreiche Programm mit Orgelmusik, Lesungen, Musik für Choralschola, Musik für Violoncello solo und mit Orgel, Chormusik und Sologesang soll auf hohem künstlerischen Niveau die Herzen der Menschen erreichen.“

Wir sind bei facebook

Kirchenkreis goes social media! Besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Zwei Krankenhäuser gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.

Landeskirche

21 Landeskirchen bilden gemeinsam die Evangelische Kirche in Deutschland, bekannt unter dem Kürzel EKD. Unser Kirchenkreis gehört zur Evangelischen Kirche von Westfalen, abgekürzt EKvW.