Kuba kommt nach Gelsenkirchen und Wattenscheid

Der diesjährige Weltgebetstag der Frauen wird im Kirchenkreis an 23 Orten gefeiert

Die Illustration stammt von der kubanischen Künstlerin Ruth Mariet Trueba Castro. Ihr Bild „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ wurde von den kubanischen Weltgebetstagsfrauen durch einen Wettbewerb als Titelbild ausgewählt. Es greift Motive aus dem Alltag der Menschen in Kuba auf. Neben dem Karren, der auf Kuba Menschen und Güter transportiert, ist ihr Bild reich an symbolischen Elementen: Darunter sind die Königspalme, die der kubanische Nationalbaum ist, und die kubanische Flagge.

GELSENKIRCHEN UND WATTENSCHEID – Am Freitag, 4. März, findet in diesem Jahr der Weltgebetstag der Frauen statt. Die größte ökumenische Laienbewegung der Welt vereint christliche Frauen über alle konfessionellen und nationalen Grenzen hinweg. Allein in Gelsenkirchen und Wattenscheid wird der Weltgebetstag an 23 Orten gefeiert.

Lieder und Gebete werden in jedem Jahr von Frauen eines anderen Landes vorbereitet. Für 2016 haben Frauen aus Kuba die Überschrift „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ gewählt. Das Zusammenleben der Generationen ist für sie eine der wichtigsten Herausforderungen, denn viele junge Menschen kehren der Insel den Rücken zu auf der Suche nach neuen beruflichen und persönlichen Perspektiven.

„Informed prayer – Prayerful action“ lautet der internationale Grundsatz des Weltgebetstages: informiert beten – betend handeln. In der Vorbereitung der Feiern haben auch in Gelsenkirchen und Wattenscheid christliche Frauengruppen aller Konfessionen sich gemeinsam über Kuba informiert und den Alltag der Kubanerinnen kennen gelernt. Als sichtbares Zeichen der Solidarität werden in den Gottesdiensten Spenden zur Förderung von Frauenprojekten gesammelt.

Seit der Revolution von 1959 sind Frauen und Männer auf Kuba rechtlich gleichgestellt, das Land gilt hier international als Vorbild. Im privaten Alltag jedoch klaffen Ideal und Wirklichkeit oft himmelweit auseinander und es herrschen patriarchale Rollenbilder des Machismo vor. Die meist Vollzeit berufstätigen Kubanerinnen sind oft allein verantwortlich für Haushalt, Kinder und die Pflege Angehöriger. Die Folgen des gesellschaftlichen Umbruchs treffen sie besonders hart.

Alle Feiern in den Kirchen sind öffentlich und Interessierte sind herzlich willkommen. Nach den Gottesdiensten gibt es Stunde der Begegnung mit Kaffee, Informationen und Gesprächen. Keine Regel ohne Ausnahmen: In Gelsenkirchen-Mitte und in Schalke treffen die Frauen sich bereits um 15 Uhr im Gemeindehaus und gehen von dort aus gemeinsam zum Gottesdienst in die Kirche.

Für Frauen, die nachmittags beruflich oder familiär eingespannt sind, gibt es in Rotthausen einen "Weltgebetstag am Abend".

Stadtbereich Gelsenkirchen

Gelsenkirchen-Mitte: 16.30 Uhr Ev. Altstadtkirche, Ebertstraße 20 –  vorher Begegnung

Bismarck: 14.30 Uhr Ev. Christuskirche, Trinenkamp 46

Bulmke: 16.15 Uhr Kath. Kirche Heilige Familie, Hohenzollernstraße 59

Heßler: 15 Uhr Kath. Kirche St. Elisabeth, Holtgrawenstraße 22

Hüllen: 15 Uhr Kath. Kirche Herz-Jesu, Skagerrakstraße 42

Rotthausen: 15 Uhr Kath. Kirche St. Barbara, Mechtenbergstraße

19 Uhr, Evangelisches Gemeindehaus, Schonnebecker Straße 25

Schalke: 17 Uhr Ev. Friedenskirche, Königsberger Straße 120 –  vorher Begegnung

17 Uhr Ev. Kreuzkirche, Pothmannstraße 27 –  vorher Begegnung

Ückendorf: 15 Uhr Kath. Kirche St. Josef, Virchowstraße 2

 

Stadtbereich Buer

Buer-Mitte: 15 Uhr Ev. Freikirchliche Gemeinde, Spinnweg 6

Beckhausen: 15 Uhr Kath. Kirche Heilig Geist, Giebelstraße 14

15 Uhr Ev. Christuskirche, Kleine Bergstraße 1

Erle: 15 Uhr Kath. Kirche St. Barbara, Cranger Straße 274a

16 Uhr Kath. Kirche St. Suibert, Surkampstraße 28 (Berger Feld)

Hassel: 15.30 Uhr Gemeindezentrum Markus, Biele 1

Horst: 15 Uhr Kath. Kirche St. Laurentius, Zum Bauverein 32

Middelich: 15 Uhr Ev. Matthäuskirche, Cranger Straße 81

Resse: 15 Uhr Kath. Kirche Herz-Jesu, Fichtenstraße 6

Resser Mark: 15 Uhr Ökumenisches Zentrum St. Ida, Im Emscherbruch 63a

Scholven: 15 Uhr Ev. Adventskirche, Metterkampstraße 11

 

Stadtbereich Wattenscheid

Wattenscheid-Mitte: 17 Uhr Propsteikirche St. Gertrud von Brabant, Auf der Kirchburg 2

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Die Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.