Ganz nah an den Patienten

Der Sozialdienst der Evangelischen Kliniken berät, begleitet und vermittelt

"Jeder Tag ist komplett anders, deshalb bleibt unsere Arbeit spannend!" Das Sozialdienst-Team: (von links) Wolfgang Grins, Katharina Polonski und Nicole Märtens. FOTO: CORINNA LEE

"Jeder Tag ist komplett anders, deshalb bleibt unsere Arbeit spannend!" Das Sozialdienst-Team: (von links) Wolfgang Grins, Katharina Polonski und Nicole Märtens. FOTO: CORINNA LEE

GELSENKIRCHEN – Der somatische Sozialdienst an den Evangelischen Kliniken (EVK) berät Patienten, ihre Angehörigen oder ihre Bezugspersonen über Leistungen verschiedener Unterstützungsangebote. Wolfgang Grins, Katharina Polonski und Nicole Märtens informieren z.B. über Formen und Kosten der weiteren ambulanten oder stationären Versorgung. Oft beraten und begleiten sie die Patienten bei sozialen und persönlichen Fragestellungen, die im Zusammenhang mit dem Krankenhausaufenthalt und der Erkrankung stehen.

Wolfgang Grins arbeitet schon seit 20 Jahren im allgemeinen somatischen Sozialdienst der EVK: "In der Regel werden wir vom Arzt oder einer Pflegekraft zu den Patienten gerufen oder von Angehörigen angesprochen. Wenn eine Reha-Maßnahme für einen Patienten vom Arzt empfohlen wird, beraten wir Angehörige und Patienten u.a. dazu, welche Kliniken eventuell in Betracht kommen. Oft geht es auch um ergänzende Hilfen wie Essen auf Rädern oder Haushaltshilfen."

"Wie aufwendig die Betreuung ausfällt, ist natürlich bei jedem Patienten ganz unterschiedlich", erklärt Nicole Märtens. Sie ist seit einem halben Jahr im Team und überwiegend für die Patienten der Neurologie und der Allgemeinchirurgie zuständig. Märtens arbeitet zu drei Vierteln im Sozialdienst und zu einem Viertel bei den Beratungsdiensten. "Manchmal möchte ein Patient einfach eine kurze Auskunft, das dauert dann nur fünf Minuten. Ein anderes Mal kümmern wir uns mehrere Tage lang um die Belange eines Patienten, wenn vielleicht eine rechtliche Betreuungsfrage zu klären ist oder ein stationärer Aufenthalt in einem Pflegeheim ansteht. Oft vermittele ich auch zu den anderen Diensten der Diakonie wie der Sucht- oder der Schuldnerberatung." Katharina Polonski betont: "Jeder neuer Arbeitstag ist komplett anders. An jedem Tag lernen wir neue Menschen kennen. Interessant sind dabei die vielen Gespräche. Es macht uns zufrieden, wenn wir konkret helfen können und dafür mitunter auch Dankbarkeit erhalten."

Der Sozialdienst wird von Heike Lorenz, der leitenden Sozialarbeiterin der Beratungsdienste, geführt: "Die Mitarbeitenden des Sozialdienstes arbeiten vertrauensvoll mit den anderen Berufsgruppen in den Kliniken zusammen und sind dabei ganz nah an den Patienten und für sie und ihre Angehörigen da. Zur optimalen Ergänzung der medizinischen Versorgung in den EVK ist deshalb der Sozialdienst ein ganz wichtiger Baustein."

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Zwei Krankenhäuser gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.