Ein ganz anderes Zeitgefühl

Eine Woche in Taizé beeindruckte Jugendliche auf mehreren Ebenen

Auch am Fußgelenk wird das Logo von Taizé gerne getragen.

Auch am Fußgelenk wird das Logo von Taizé gerne getragen.

Die Gruppe aus dem Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid hat beim einfachen Leben in der Gemeinschaft außerordentliche Erfahrungen gesammelt. FOTOS: JUGENDREFERAT

Die Gruppe aus dem Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid hat beim einfachen Leben in der Gemeinschaft außerordentliche Erfahrungen gesammelt. FOTOS: JUGENDREFERAT

Auch dieses Jahr wieder fand vom 6. bis zum 14. Juli eine Fahrt des Jugendreferates nach Taizé statt.

Taizé ist ein kleines Dorf im Burgund, in dem von Woche zu Woche ein internationales ökumenisches Jugendtreffen ausgetragen wird. Jugendliche aus der ganzen Welt kommen zusammen, um gemeinsam über ihren Glauben zu reden, sich über ihre Sprachen und Kulturen auszutauschen und für eine Woche als Gemeinschaft unter einfachen Verhältnissen zu leben. 1949 von Frère Roger gegründet, erfreut sich die Communauté heute noch eines Andranges aus der ganzen Welt.

Die Gruppe aus dem Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid, aus Schülern von 15 bis 17 Jahren und aus drei Gruppenleitern bestehend, kehrte mit sichtlicher Begeisterung zurück: Nicht nur das Wetter war schön, die Sonne schien noch nach der Rückkehr in ihren Herzen, auch die Gottesdienste werden sie vermissen.

Die Gottesdienste werden dreimal täglich abgehalten, was zunächst für Jugendliche abschreckend klingen mag, unterscheiden sich aber deutlich von einem konventionellen Gottesdienst. Es werden nicht nur die Lieder, sondern auch die Predigten in verschiedenen Sprachen gesungen bzw. vorgelesen, sodass jeder die Chance hat, sich am Gebet zu beteiligen.

Das wirklich besondere ist aber, dass sich manchmal bis zu 5.000 Menschen in der Kirche befinden und es ist sehr beeindruckend, wenn dann alle gleichzeitig zu singen anfangen oder beten und leise sind, so einige Gruppenmitglieder.

Des Weiteren erfreuten sich viele eines ganz anderes Zeitgefühls in Taizé. Obwohl es einen klar geregelten Tagesablauf gab, hatte niemand das Gefühl, die Zeit würde nicht ausreichen, um noch einen Workshop, der meist am späten Nachmittag stattfand, zu besuchen, sich mit anderen Jugendlichen anzufreunden oder einfach nur das Gefühl zu genießen, dass man nicht unter Zeitdruck steht und keinen Stress hat.

Der Gesamteindruck aller zeigt, dass es eine gelungene Fahrt war, von der jedes Gruppenmitglied seine ganz persönlichen Eindrücke, Erfahrungen und vielleicht auch Vorsätze mitgebracht hat.

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Die Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.