Besonderes Interesse an den „First Nations“

Jugendliche aus Buer besuchten Partnergemeinde in Kanada

Gäste aus Buer und ihre kanadischen Gastgeber vertieften in den Sommerferien ihre persönlichen Beziehungen. FOTO: PRIVAT

Kanada – „Gewalt überwinden“ – unter dieser Überschrift stand der Besuch einer Gruppe aus der Kirchengemeinde Buer in ihrer kanadischen Partnergemeinde Bathurst und den benachbarten Gemeinden Trinity-St.Paul’s und Bloor Street während der Sommerferien. „Wir wollten das Engagement unserer Partner und der ganzen United Church of Canada (UCCan) kennen lernen, einen Einblick in die kanadische Geschichte und Gesellschaft gewinnen und unsere persönlichen Kontakte vertiefen“, sagte Pfarrerin Katrin Göckenjan aus Buer. „Besonders hatten wir uns gewünscht, etwas über die ersten Einwohner Kanadas (auch: „First Nations“) zu erfahren.“ Wie ein roter Faden zog sich dieses Thema durch das Besuchsprogramm. „Auf einer Busfahrt durch Toronto konnten wir Spuren indianischen Lebens aus der Zeit lange vor der Ansiedlung der ‚Weißen’ entdecken“, so Göckenjan. „An einem Morgen sind wir um 4.30 Uhr aufgestanden, um die Sonne und den neuen Tag mit einem alten traditionellen Ritual der First Nations zu begrüßen.“

Gerade während des Gemeindetreffens verhandelten Staats- und Provinzregierung intensiv mit sechs Stämmen (den „Six Nations“) über die Rückgabe ihres angestammten Territoriums. „Die First Nations wollen die Bebauung und Zersiedelung des Landes verhindern und es nach traditioneller Art bewohnen und von Waldwirtschaft, Fischerei und Jagd leben“, berichtete Göckenjan. Die UCCan hat bereits vor 20 Jahren offiziell um Entschuldigung gebeten für alles Unrecht, das an den First Nations begangen wurde. Heute bildet sie eigene Seelsorgerinnen und Seelsorger aus den First Nations für die First Nations aus. In einer Beratungsstelle in Toronto berichtete ein Seelsorger den deutschen Gästen von seiner Arbeit mit Jugendlichen, die auf der Straße leben.

An zwei Sonntagen haben die Gäste aus Deutschland gemeinsam mit ihren Partnergemeinden Gottesdienste gestaltet. „Beim ersten Mal predigte ein Gemeindeglied zum ‚pride day’, dem traditionellen Demonstrationstag für die Rechte der Homosexuellen, der in Toronto von etwa einer Million Teilnehmenden und Zuschauenden begangen wird. Am zweiten Sonntag predigte „Reverend Goeckenjan“.

„Vor allem das intensive Zusammensein in der Gruppe und die persönlichen Beziehungen haben den Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht“, sagte ein Teilnehmer. „Manche Gastgeber haben ihre Wohnung regelrecht auf den Kopf gestellt, um uns unterbringen zu können.“ KG

Ein starkes Stück Kirche!

Presbyterinnen und Presbyter erzählen von ihrer Arbeit

Kirche für alle

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Diakonie

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben. Zwei Krankenhäuser gehören ebenso dazu wie Diakoniestationen und Beratungsdienste.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.