Home

Orte der Trauer neu gedacht

Nachmittagsmusik und Leichenschmaus

GELSENKIRCHEN – Friedhöfe sind Orte der Trauer und der Erinnerung. Sie öffnen sich immer mehr, um verstärkt Orte der kulturellen Begegnung und der Austausches zu werden. Nach zwei erfolgreichen Veranstaltungen auf dem katholischen Altstadtfriedhof findet die nächste Kulturveranstaltung unter dem Titel „Nachmittagsmusik mit Leichenschmaus“ auf dem Hauptfriedhof in Buer statt.

Am Sonntag, 17. September, führt Andreas Mäsing, Geschäftsführer der Friedhofsgärtner Gelsenkirchen eG, um 14 Uhr, über den Hauptfriedhof und berichtet über die Geschichte des Ortes. Treffpunkt ist der Haupteingang Immermannstraße 47, 45894 GE-Buer.

Im Anschluss an die Führung beginnt um 16 Uhr die Veranstaltung in der großen Trauerhalle des Hauptfriedhofs. Diese befindet sich auf der Ortbeckstraße 2, 45894 GE-Buer. Viktoria Sarazinski singt jiddische und hebräische Lieder, Markus Kiefer liest aus dem  Buch „Hiob“ und das Saxophon-Quartett Blasfemin wird den Nachmittag mit Blasinstrumenten begleiten. Bei Speis und Trank können alle Gäste in lockerer Runde miteinander ins Gespräch kommen.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Evangelischen Kirchenkreises Gelsenkirchen und Wattenscheid, des Generationennetzes Gelsenkirchen e.V., der Vereinigung der Friedhofsgärtner Gelsenkirchen eG und der VHS Gelsenkirchen.

Termin:
Sonntag 17.09.17
Beginn: 14:00 Uhr
Ort: Hauptfriedhof Buer Haupteingang
Immermannstraße 47, 45894 GE-Buer
Eintritt: frei

Wir sind bei facebook

Kirchenkreis goes social media! Besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Mitglied werden

Beim zentralen (Wieder-) Eintritt Gelsenkirchen können Sie sich informieren oder gleich eintreten - ganz egal, ob Sie in Hassel oder in Hamburg wohnen.

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.

Evangelische Kirche von Westfalen

21 Landeskirchen bilden gemeinsam die Evangelische Kirche in Deutschland, bekannt unter dem Kürzel EKD. Unser Kirchenkreis gehört zur Evangelischen Kirche von Westfalen, abgekürzt EKvW.