Home

Andreas Fröhling an der Schuke-Orgel

Im Rahmen des Orgelfestivals Ruhr 2017

GELSENKIRCHEN – Am Sonntag, 6. August, macht das Orgelfestival Ruhr 2017 zum zweiten Mal Station in der Evangelischen Altstadtkirche in Gelsenkirchen. Um 18 Uhr spielt Andreas Fröhling ‚Veni Creator‘ von Nicolas de Grigny (1672-1703), Etude Nr. 1 ‚Harmonies‘ von György Ligeti (1923-2006), ‚Chorale‘ von Charles Ives (1874-1954), die ‚Einleitung zur Legende der heiligen Elisabeth‘ von Franz Liszt (1811-1886), ‚In Ascensione Domine‘ von Charles Tournemire (1870-1939) und Wir glauben all‘ an einen Gott‘ von Johann Sebastian Bach (1685-1750).

Das Orgelfestival Ruhr 2017 – Klangraum Europa findet statt vom 25. Juni bis 24. September. Im Jahr 2017 kooperieren zum siebten Male sechs evangelische Hauptkirchen von Duisburg bis Dortmund.

Alle Konzerte der Reihe Orgelfestival Ruhr 2017 beginnen um 17.45 Uhr mit einer Einführung durch den Interpreten; das Konzert beginnt um 18 Uhr, das Orgelspiel im Konzert selbst wird mittels Videoübertragung von der Orgelempore auf eine Leinwand im Kirchraum projiziert. Der Eintritt beträgt 10 Euro, Schüler und Studenten haben freien Eintritt. Konzertkarten gibt es nur an der Abendkasse ab 17.30 Uhr.

Termin:
Sonntag 06.08.17
Beginn: 18:00 Uhr
Ort: Altstadtkirche
Heinrich-König-Platz, 45879 Gelsenkirchen-Mitte
Eintritt: 10 €, Schüler und Studenten frei

Wir sind bei facebook

Kirchenkreis goes social media! Besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Mitglied werden

Beim zentralen (Wieder-) Eintritt Gelsenkirchen können Sie sich informieren oder gleich eintreten - ganz egal, ob Sie in Hassel oder in Hamburg wohnen.

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.

Evangelische Kirche von Westfalen

21 Landeskirchen bilden gemeinsam die Evangelische Kirche in Deutschland, bekannt unter dem Kürzel EKD. Unser Kirchenkreis gehört zur Evangelischen Kirche von Westfalen, abgekürzt EKvW.