Home

Breit gefächerter Einblick in die psychiatrische Arbeit

Studierende besuchten das Martin-Luther-Krankenhaus

Von: Dennis Slobodian | erstellt am: 17.07.2017

Von links: Die Sozialarbeiterinnen Claudia Fett und Kathrin Ziental sowie Chefarzt Dr. med. Jürgen Höffler gemeinsam mit internationalen Studierenden und Lehrkräften der Evangelischen Hochschule. Foto: MLK

WATTENSCHEID – Aufmerksame Blicke folgten den Ausführungen von Chefarzt Dr. med. Jürgen Höffler im Konferenzraum der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Martin-Luther-Krankenhaus (MLK). Thema war die psychiatrische Arbeitspraxis der Klinik. Kürzlich erhielten 13 Studierende der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe (EvH), darunter Austauschstudenten aus Südafrika, den Niederlanden, Norwegen und der Türkei, Einblick in die tägliche Arbeit der Psychiatrie am MLK. Begleitet wurden sie von Marlies Hendriks und Prof. Dr. Mark Burrows, EvH-Lehrkräfte aus dem Fachbereich Soziale Arbeit, Bildung und Diakonie.

„Ziel der Exkursion ist es, praxisnah die Arbeitsweisen und -methoden in verschiedenen Feldern der Sozialen Arbeit wie Beratungsstellen in Bereichen der Suchthilfe und des Gesundheitswesens in Deutschland zu vermitteln. In der MLK-Psychiatrie erfahren die Studierenden hautnah, mit welchen Problemfeldern sich die Praxis Sozialer Arbeit auseinandersetzt – was ein großer Gewinn für die Qualität des Studiengangs ist“, sagte Marlies Hendriks.

Nach einer intensiven Fragerunde mit den Mitarbeitenden der Psychiatrie wurden die verschiedenen Stationen besichtigt. „In unseren acht Stationen mit insgesamt 126 Behandlungsplätzen bieten wir neben der Einzel- und Gruppentherapie vielseitige, individuell angepasste Behandlungsmöglichkeiten an – darunter Sport, Physio- und Bewegungstherapie, Ergo- und Kunsttherapie, Soziotherapie und auch die medikamentöse Behandlung. So können wir im Besonderen auch für ausländische Studierende einen breitgefächerten Einblick in die facettenreiche psychiatrische Arbeit in Deutschland gewähren“, sagt Dr. med. Höffler, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am MLK.

Claudia Fett, Sozialarbeiterin in der Psychiatrischen Klinik: „Seit über sechs Jahren besteht die Kooperation zwischen dem MLK und der EvH, bei der Studierende hier bei uns Einblick in die praktische Soziale Arbeit am Menschen erhalten, was wir gerne gemeinsam weiter so fortführen.“

Das Martin-Luther-Krankenhaus Wattenscheid versorgt jährlich mehr als 7.500 stationäre und über 15.000 ambulante Patienten. Seit Januar 2016 befindet sich die Martin-Luther-Krankenhaus gGmbH an der Seite der Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen GmbH unter der gemeinsamen Trägerschaft des Diakoniewerks Gelsenkirchen und Wattenscheid e.V.

Wir sind bei facebook

Kirchenkreis goes social media! Besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Mitglied werden

Beim zentralen (Wieder-) Eintritt Gelsenkirchen können Sie sich informieren oder gleich eintreten - ganz egal, ob Sie in Hassel oder in Hamburg wohnen.

Paare, die ihre Liebe unter Gottes Segen stellen möchten, sind bei uns willkommen.

Unser Diakoniewerk heilt und berät, hilft und begleitet Menschen durch ihr ganzes Leben

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr für Sie da.

Evangelische Kirche von Westfalen

21 Landeskirchen bilden gemeinsam die Evangelische Kirche in Deutschland, bekannt unter dem Kürzel EKD. Unser Kirchenkreis gehört zur Evangelischen Kirche von Westfalen, abgekürzt EKvW.